jfc Homepage

Medien · Kultur · Perspektiven

Das jfc Medienzentrum ist eine Fachstelle für Kinder- und Jugendmedienarbeit in Köln und Nordrhein-Westfalen.

1976 als Jugendfilmclub (jfc) gegründet, bieten wir pädagogische Aktionen, Beratung, Qualifizierung und Dienstleistungen im Schnittfeld von Medien, Kultur und Pädagogik an. In vielen Angeboten werden Kinder, Jugendliche und Familien direkt angesprochen. Darüber hinaus wenden wir uns an Multiplikator/-innen bei Trägern im Sozial-, Bildungs-, und Kulturbereich, die Medien aktiv einsetzen. Das jfc Medienzentrum ist ein gemeinnütziger Verein und als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Es erhält eine Grundförderung durch den Kinder- und Jugendförderplan des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch die Jugendförderung der Stadt Köln. Ergänzt wird dies durch Projektförderung verschiedener öffentlicher und privater Unterstützer.

Welche Medien?

Die medienpädagogische Arbeit des jfc ist breit aufgestellt: in den Sparten Film, Internet, Video, Radio, Fotografie und FabLab werden Angebote umgesetzt. Permanent werden neue Techniken und Ausdrucksformen aufgegriffen, die sich im Feld mobiler, vernetzter Medien dynamisch entwickeln und multimedial verbinden, z.B. Apps, On-line-Journalismus, Social Media, Podcast, Videomapping, Games, Geocashing oder Aktivitäten rund um On-line Dienste wie youtube oder vimeo. Programmieren, konstruieren, Recycling von elektronischen Materialien stehen im Mittelpunkt unserer FabLab Angebote, wo Kinder und Jugendliche eigene Objekte bauen.

Mit Medien kompetent und kritisch umgehen

Medien informieren, faszinieren, manipulieren, Medien sind zentral für Kommunikation, die Vermittlung und Sicherung von Wissen und den Ausdruck eigener Ideen. Sie ermöglichen die Gestaltung fantasievoller Welten und künstlerischer Produkte und sind für fast alle Berufe relevant. Medien kritisch wahrzunehmen und kreativ zu nutzen, befähigt Kinder, Jugendliche und Familien zur mündigen gesellschaftlichen Teilhabe und persönlichen Entwicklung.

In einer zunehmend digitalisierten Lebenswelt fördert jfc die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen und ihre aktive, gestaltende Partizipation durch/an Medien.

Dazu gehört der gekonnte rezeptive und produktive Umgang mit Medien ebenso, wie die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der Digitalisierung. Denn unsere Daten werden, auch wenn wir damit sparsam und verantwortungsvoll umgehen- weltweit gesammelt und nach Fragestellungen ausgewertet, die wir nicht kennen. Jugendmedienschutz bedeutet heute nicht nur, Jugendliche zu kompetenten Nutzern zu erziehen, sondern gemeinsam „digitale Zukunft“ zu gestalten.